Plastik Tupperware und Gefäß: Wie viel schaden sie der Gesundheit?

February 20, 2017 Comments Off on Plastik Tupperware und Gefäß: Wie viel schaden sie der Gesundheit?
Plastik Tupperware und Gefäß: Wie viel schaden sie der Gesundheit?

Flaschen, Tupperware…auch Babyfläschchen!

Das gibt in jedem Haus! Plastikwaren sind Teil unseres Alltags und geben uns Lösungen für viele Sachen während des Tages. Die Lagerung und Verlagerung von Produkten wird einfach in praktischen, nützlichen Plastikgefäßen gemacht.
Ihre ergonomische Planung, die sichere Versiegelung, aber auch ihr Gewicht, denn Plastikgefäße sind leichter als Glasgefäße (die auch während des Transports brechen können), haben die Plastikwaren in unser Leben gestellt.
Das Pausenbrot für die Schule oder das Büro, aber auch die Lagerung des Essens im Kühlschrank wird einfach und geruchlos gemacht.

Wie sicher sind aber diese Plastikwaren?
Was muss man wissen, um eine sicherere Nutzung?

Eine britische Forschung, die …Terror verursacht hat!

Nach einer jüngsten, britischen Forschung sind viele von den Plastikwaren, die man benutzt, aber auch von den Konservendosen (wegen der inneren Plastikverkleidung) schuld an Herzinfarkten und Diabetes.

(!!!): Für diese ernsten Herzanfälle ist ein Stoff, mit dem Namen Diphenol A (BPA) verantwortlich und kann, wie viele Forschungen zeigen, von der Plastikpackung zum Inhalt, nämlich den Nahrungsmitteln, die man verbraucht, hineingehen!

De Stoff Diphenol A und wo er ist.

Diphenol A ist ein chemischer Stoff, den man auf Produkten sieht, die aus leichtem oder starkem Plastik, gefärbtes, mit dem zum Beispiel Folgende gemacht werden:

  • Plastikteller
  • Plastikgläser
  • Plastikgeschirr
  • Babyfläschchen
  • Flaschen (Wasser, Saft, Energiegetränke, Limonaden)

aber auch:

  • Scheinwerfer
  • Stoßstange
  • Computer
  • Wecker
  • Plastikuhren
  • Sportsschuhe

und viele andere, die man im Alltag benutzt.

(!!!): Wenn dieser Stoff in den Organismus hineingeht, wird er natürlich (durch die Urine) in 24 Stunden abgeworfen!

Kann Diphenol A schädlich sein?

Obwohl dieser Stoff aus dem Organismus natürlich abgeworfen wird, ist er sehr schädlich für den Organismus!

ACHTUNG: Diphenol A imitiert den Funktion der Hormonen im Organismus. Das hat als Ergebnis, dass der Gleichgewicht stark gestört wird und verursacht ernste Gesundheitsprobleme, wie:

  • Diabetes
  • Herzkrankheiten
  • Probleme beim Immunsystem
  • Prostatakrebs (Männer)
  • Brustkrebs (Frauen)
  • Übergewicht

Was muss man auf die Nutzung der Plastikwaren beachten?

  • Lassen Sie die Ware nicht in Extremtemperaturen
  • Stellen Sie kein heißes Essen hinein
  • Keine Flüssigkeiten in der Plastikware (durch Flüssigkeiten wird der Transport der Diphenol A leichter)
  • Kein saures Essen hinein (z. B. Essig, Zitrone, Tomatensoße, Obstsaft, Joghurt)
  • Waschen Sie die Plastikwaren mit der Hand, nicht in der Spülmaschine
  • Trinken Sie keine heiße Getränke durch Plastikwaren
  • Stellen Sie sie in die Mikrowelle nicht (außer wenn sie dafür geeignet sind)
  • Geben Sie Ihren Kindern kein Essen in Plastikgefäß oder Plastikfolie
  • Erlauben Sie Ihre Kinder und Babys nicht, Plastikdinge in den Mund zu stellen oder sie zu kauen.
  • Benutzen Sie keine zerstörte Plastikwaren
  • Bevorzugen Sie Gefäß zur Lagerung aus Glas und nicht aus Plastik!

Related Posts

Comments are closed.