Muskatnuss : Das Halluzinogen … der Antike !

May 19, 2014 Comments Off on Muskatnuss : Das Halluzinogen … der Antike !
Muskatnuss : Das Halluzinogen … der Antike !

Muskatnuss  …

Muskatnüsse sind eiformige Samen, die ungefähr 20 bis 30 mm lang und etwa 15 bis 18 mm breit werden. Der Muskatnussbaum ist ein immergrüner Baum, der hauptsächlich in Südostasien und in Australien wächst. Die Muskatnuss ist eigentlich der Kern der Muskatnussbaumfrucht.

In Europa wurde die Muskatnuss erstmals um das Jahr 1512 bekannt und wurde sehr schnell für ihre magischen Wirksamkeiten auf kranke und schwache Menschen, berühmt. Heutzutage kann es wissenschaftlich belegt werden, dass die Muskatnuss tatsächlich einen äußerst wohlwirkenden Effekt auf den menschlichen Organismus und die Gesundheit hat.

Hat die Muskatnuss … halluzinogene Eigenschaften ?

Es wird behauptet, dass eine Gruppe von Jugendlichen in den USA versucht hat Muskatnüsse als Drogen, als halluzinogene Substanzen benutzt hat.

(!!!) : Die Wahrheit ist, dass eine große Menge geriebener Muskatnuss mit hoher Wahrscheinlichkeit anfänglich einige unangenehme Symptome und Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen hervorbringen kann.

 (!!!) : Wenn die Muskatnuss jedoch keine Übelkeit und Erbrechen  verursacht, dann können tatsächlich Halluzinationen vorkommen !!!

Es ist natürlich keineswegs zufällig, dass obwohl die Muskatnuss als Gewürz benutzt wird, ihre magischen Eigenschaften schon seit jeher bekannt sind ! Die Muskatnuss wurde sogar als Ersatz für Marihuana benutzt. Charakteristisch ist das Beispiel von Malcolm X, der während er im Gefängnis war, Muskatnuss zu seinem Wasser addierte.

(!!!) : Die Muskatnuss ist also ein Gewürz mit bekannten halluzinogenen Eigenschaften und der Konsum großer Mengen von Muskatnuss sollte vermieden werden !

Die Nebenwirkungen analytisch :

  • Muskatnuss kann ernsthafte Verdauungsprobleme verursachen.
  • Muskatnuss kann Übelkeit und Schwindel verursachen.
  • Muskatnuss kann Magenkrämpfe und Erbrechen verursachen.
  • Muskatnuss kann Halluzinationen verursachen.
  • Der Konsum großer Mengen von Muskatnuss kann auch Wahnvorstellungen verursachen.
  • Muskatnuss kann sogar epileptische Anfälle verursachen (bei Konsum von ungefähr 100 gr).

(!!!) : Es muss natürlich betont werden, dass alle oben erwähnten Symptome nur beim Konsum von sehr großen Mengen Muskatnuss vorkommen und auf keinen Fall bei dem Konsum von Muskatnuss als Gewürz in den verschiedenen Gerichten auftreten können !

Related Posts

Comments are closed.