Katzenkralle (Uncaria tomentosa)

December 24, 2013 Comments Off on Katzenkralle (Uncaria tomentosa)
Katzenkralle (Uncaria tomentosa)

Was ist die Katzenkralle?

Katzenkralle ist eine Pflanze, die als Kraut sowohl zu Hause zum Kochen benutzt wird, als auch in der Medizin und in pharmazeutischen Produkten verwendet wird.

Es handelt sich um eine Schlingpflanze, die bis zu 30 Metern hoch wachsen kann, indem sie andere Bäume als Stütze benutzt, um näher an das Sonnenlicht zu gelangen.

Im Jahr 1997 wurde Katzenkralle zu den meist beliebten Kräutern in den USA gezählt und zwar stand Katzenkralle auf Platz 7 und wurde oft gegen verschiedenen Krankheiten wie Osteoarthritis oder rheumatoider Arthritis eingesetzt.

Wenn die Katze ihre Krallen zeigt …

Den Namen Katzenkralle hat die Pflanze von den vielen kleinen Dornen, die sich in den Blattachseln befinden, bekommen. Diese Dornen erinnern an Katzenkrallen und das war auch der Grund aus dem die Pflanze mit diesem Namen bekannt ist.

Es ist natürlich nicht zufällig, dass Katzenkrallen in Peru als ein wertvolles pharmazeutisches Kraut , das gegen vielen Krankheiten wirkt und auch eine schmerzlinderne Wirkung hat, unter Schutz stehen.

Katzenkrallen stimulieren drastisch das Immunsystem und sorgen für einen starken Organismus, der sich gegen gefährliche degenerative Krankheiten oder Infektionskrankheiten selbst währen kann.

Katzenkrallen helfen bei vielen Krankheiten

Die positive Auswirkung, die Katzenkralle gegen sehr vielen Krankheiten hat, wurde schon bewiesen und das ist auch der Grund aus dem dieses Kraut so wertvoll ist.

Katzenkrallen wurden unter anderem auch mit großem Erfolg gegen folgende Krankheiten benutzt :

• Arthritis
• verschiedene Entzündungen
• Infektionen
• Magengeschwüre
• Infektionen der Atemwege
• Ruhr
• Fieber
• Kolitis
• Gastritis
• Entzündung des Dickdarms
• Herpes ( einfach oder Herpes zoster)
• Heilung verschiedener Wunden , Verletzungen und Narben
• Krebs

Auch bei folgenden Zuständen hilft Katzenkralle:

• Müdigkeit
• Asthma
• allergische Rhinitis
• Alzheimer
• Morbus Crohn
• Multiple Sklerose
• schmerzenden Knochen
• Allergien
• Rheuma
• Gonorrhoe
• Diabetes

Katzenkrallen sorgen auch für folgendes:

• Cholesterins zu senken
• für reibungslose Funktionieren der Harnwege
• gute Nierenfunktion
• gute Magen-Darm- Funktion
• Verdauung
• zur Bekämpfung von Viren, Keimen und Bakterien
• starkes Gedächtnis
• bekämpfen Steifigkeit
• Stimulierung des Immunsystems
• die Behandlung von AIDS – als zusätzliche Therapie

Related Posts

Comments are closed.