Ich habe Hunger:Liegt es am Magen oder am Gehirn?

November 20, 2013 Comments Off on Ich habe Hunger:Liegt es am Magen oder am Gehirn?
Ich habe Hunger:Liegt es am Magen oder am Gehirn?


Logischerweise, denken wir alle, dass unser Appetit und das Hungergefühl, das wir oft haben, daran liegen, dass der Magen leer ist. In Wirklichkeit ist es aber nicht genau so.

Wissenschaftler und Spezialisten, die menschliche Reflexe und Ernährungsbedürfnisse untersuchen, sind sich einig, dass das Hungersignal nicht vom Magen stammt, wie die meisten glauben, sondern vom Gehirn. Hunger kann, laut klinischer Studien, durch ein komplexes System  chemischer Substanzen und Prozesse, die im Organismus stattfinden und das Hungersignal an das Gehirn schicken und folgend auch den ganzen Körper den Hunger fühlen lassen, kontrolliert werden.

 Der Prozess

Die Zellen, die sich im Hypothalamus, der das endokrinologische System und das Hormonsystem kontrolliert, befinden, stehen in einer Art von Verbindung zu anderen Zellen, die sich in anderen Bereichen des Gehirns befinden und geben auf diese Weise Informationen weiter und tragen gleichzeitig zur Koordination der Sekretion und der Absorbierung verschiedener chemischen Substanzen, die für die qualität, Häufigkeit und Menge der Mahlzeiten verantwortlich sind, bei.

Die verschiedenen Nahrungsmittel werden im Gehirn registriert, der Mensch fühlt dann den Appetit auf ein bestimmtes Nahrungsmittel und letztendlich führt dieser Prozess zum Essen. Das äußerliche Aussehen und der Geruch bleiben im Gedächtnis und stimulieren das Gehirn und führen zur Sekretion bestimmter chemischer Substanzen, die den Menschen dann zum Verzehr eines bestimmten Essens führen.

 Lebensmittel und dessen Verarbeitung

Alles, was wir essen wird im menschlichen Organismus gespaltet, so dass es dem Organismus nützt. So, werden Kohlenhydrate gespaltet um Glycose zu schaffen, Proteine werden gespaltet um dem Organismus Aminosäure zu schaffen und von Fett schafft sich der Organismus Fettsäuren. Auf diese Weise werden die Hormonwerte kontrolliert, wie z.B. der Wert von Insulin, der folgend auch den Appetit beeinflusst.

Neurotransmitter und genauer ein Neurotransmitter, der Neuropeptid gennant wird, kündigen erst dem Gehirn und folgend dem ganzen Körper an, dass der Organismus Nahrung braucht.

 Wie dieser Prozess unter Kontrolle gehalten werden kann

Laut der wissenschaftlichen Studien, gibt es zwei bestimmte Substanzen, die die Möglichkeit haben, mit dem bestimmten Neurotransmitter (Neuropeptid) in Verbindung zu stehen.

Diese Substanzen sind zwei Hormone, Leptin und Ghrelin.

  • Ghrelin

Die niedrigen Glykogen und Blutzucker-Werte beeinflussen die Aktivität des Hormons Ghrelin und des Neuropeptids im Hypothalamus des Gehirns.

Wenn das Neuropeptid stimuliert wird, dann steigert sich automatisch der Heißhunger auf Süßigkeiten und Stärkehaltige Lebensmittel. Wenn die Ghrelin-Werte erhöht sind, dann steigert sich das Hungergefühl.

  • Leptin

Die Werte von Leptin sind nach dem Essen erhöht und stellen die Aktivierung des Neuropeptids ein. Dann fühlt sich der Mensch satt und zufrieden.

Da es jetzt bekannt ist, auf welche Weise der Organismus funktioniert und das Essen verarbeitet, ist es möglich das Hungergefühl unter Kontrolle zu halten, indem diese zwei Hormone, die eine sehr wichtige Rolle spielen, unter Kontrolle gehalten werden.

Eine ausgeglichene und gesunde Ernährung kann dazu beitragen, dass das Sattgefühl länger bleibt und das Hungergefühl gezügelt wird. Auf diese Weise kann man den Süßigkeiten, die unserer Figur schaden, widerstehen und weniger naschen.

Außerdem, kann auch Phen375 die absolute Hilfe sein, wenn Sie Ihr Hungergefühl zügeln möchten. Die dreifache Wirksamkeit von Phen375 bringt sehr schnell messbare Reslutate. Es ist einfach der beste Lipolyt auf dem Markt.

Bestellen Sie Phen375 hier

Related Posts

Comments are closed.